Angebote zu "Helen" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Lambert, Helen: Aktiv leben mit Alzheimer und D...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 19.02.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz, Titelzusatz: Praktische Übungen und Aktivitäten zur Förderung von Körper und Geist. Hrsg. von der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft, Autor: Lambert, Helen, Verlag: Dorling Kindersley Verlag // Dorling Kindersley Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Alzheimer Krankheit // Demenz // Handwerk // Kunsthandwerk // Garten // Gartenbau // Alzheimer und Demenz // Körper und Geist // Kochen // Essen und Trinken // Hobbys // Rätsel und Spiele // Handarbeit // Dekoration und Kunsthandwerk // Garten und Gärtnern // Diverses, Rubrik: Gesundheit // Körperpflege, Sonstiges, Seiten: 224, Abbildungen: Mit farbigen Fotos, Herkunft: CHINA, VOLKSREPUBLIK (CN), Gewicht: 964 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Buch - Mit Opa ist alles anders
14,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Opa ist der Beste. Mit ihm macht alles so viel Spaß. Doch Opa erinnert sich an viele Dinge nicht mehr so wie früher. Aber ich hab ihn so lieb wie immer. Und ich weiß, dass er mich auch lieb hat. Ein Buch über die Familie, Veränderungen im Leben, Gemeinsamkeit und das Lachen. Eine herzergreifende Geschichte, die Kindern hilft, geliebte Menschen zu verstehen, die an Demenz erkrankt sind.- Bilderbuch zum Thema Demenz bzw. Alzheimer-Erkrankung.- Wichtiges Thema in vielen Familien.- Ideale, kindgerechte Grundlage für Gespräche!Welsh, Clare HelenClare Helen Welsh schreibt gern am Meer, wo sie mit ihrer Familie im Südwesten Englands, nur einen Steinwurf von den Wellen entfernt, lebt. Wenn sie sich nicht geradeGeschichten für Kinder ausdenkt, motiviert sie als Grundschullehrerin Kinder zum Lesen und Schreiben.Lindsay, AshleyAshley Lindsay, ist eine erfolgreiche Illustratorin und Geschichtenerzählerin aus Belfast, Nordirland. Sie wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. 2018 war sie u. a. nominiert fürden Kate-Greeway-Illustration-Award, den Waterstone-Kinderbuchpreis und den Klaus Flugge-Preis.

Anbieter: myToys
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Sanderson, Helen: Praxishandbuch person-zentrie...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07.04.2015, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Praxishandbuch person-zentrierte Pflege, Autor: Sanderson, Helen // Bailey, Gill, Verlag: Hogrefe AG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Gesundheitsberufe // Medizinalfachberufe // Krankenpflege // Pflege // Alzheimer Krankheit // Demenz // Altenpflege // Management // Pflegemanagement // häusliche Pflege // Alzheimer und Demenz // Pflegepersonal-Patient-Beziehung // Krankenpflege: Management und Führung, Rubrik: Medizin // Allgemeines, Lexika, Seiten: 248, Abbildungen: 18 Abbildungen, 65 Tabellen, Gewicht: 493 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Buell Whitworth:Das Lewy-Body-Demenz-Bu
32,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Das Lewy-Body-Demenz-Buch, Titelzusatz: Wissen und Tipps zum Verstehen und Begleiten für Pflegende und Angehörige, Originaltitel: A Caregiver's Guide to Lewy Body Dementia, Auflage: 2. Auflage von 2019 // 2. überarbeitete und ergänzte Auflage, Autor: Buell Whitworth, Helen // Whitworth, James, Übersetzung: Herrmann, Michael, Verlag: Hogrefe AG, Originalsprache: Englisch, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Alzheimer Krankheit // Demenz // Gesundheitsberufe // Medizinalfachberufe // Krankenpflege // Pflege // Altenpflege // Alzheimer und Demenz // Medizin // allgemein // Medizin und Gesundheit: Ratgeber // Sachbuch, Rubrik: Medizin // Allgemeines, Lexika, Seiten: 344, Abbildungen: 21 Abbildungen, Informationen: PB, Gewicht: 670 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Buell Whitworth:Das Lewy-Body-Demenz-Bu
32,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Das Lewy-Body-Demenz-Buch, Titelzusatz: Wissen und Tipps zum Verstehen und Begleiten für Pflegende und Angehörige, Originaltitel: A Caregiver's Guide to Lewy Body Dementia, Auflage: 2. Auflage von 2019 // 2. überarbeitete und ergänzte Auflage, Autor: Buell Whitworth, Helen // Whitworth, James, Übersetzung: Herrmann, Michael, Verlag: Hogrefe AG, Originalsprache: Englisch, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Alzheimer Krankheit // Demenz // Gesundheitsberufe // Medizinalfachberufe // Krankenpflege // Pflege // Krankenpflege und Krankenpflegehilfe // Medizin // allgemein, Rubrik: Medizin // Allgemeines, Lexika, Seiten: 344, Abbildungen: 21 Abbildungen, Informationen: PB, Gewicht: 670 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Aus dem Schatten treten
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine einzigartige StimmeMit 54 Jahren wurde Helga Rohra die Diagnose Lewy-Body-Demenz gestellt. Sie stürzte in eine Depression. Als sie Anfang 2010 erstmals öffentlich über ihre Demenz sprach, tat sie das noch unter dem Pseudonym "Helen Merlin".Seitdem ist viel passiert: Helga Rohra wurde zu einer Aktivistin, die sich einmischt, um die Sache der Menschen mit Demenz zu vertreten: Im Vorstand der Alzheimer Gesellschaft München, in den Medien und auf Demenz-Kongressen."Ich bin dement, na und?", ist ihr Motto, wenn sie von ihren Erlebnissen mit Nicht-Dementen berichtet. Da sind etwa die Psychiater, die öffentlich bezweifeln, dass sie unter einer Demenz leidet. Oder die Angehörigen sozialer Berufe, die sich im Umgang mit ihr überfordert fühlen. Und die Nachbarn und Freunde, die hilflos stammeln: "Du Arme, bist Du jetzt auch dement!" Mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Humor hält Helga Rohra der Gesellschaft den Spiegel vor. Sie zeigt, wie unbeholfen wir Menschen mit Demenz gegenübertreten. Und wie wenig wir ihnen dabei gerecht werden.Ihr Buch richtet sie sich an alle, die aus erster Hand erfahren wollen, welche Hürden Menschen mit Demenz in unserer Gesellschaft überwinden müssen und welche Potenziale noch in ihnen stecken. Es ist aber auch eine Einladung an andere Betroffen, sich auszutauschen und gemeinsam die Stimme zu erheben, für eine wirkliche Teilhabe von Menschen mit Demenz."Nach dem das Arbeitsamt mit einer 54-Jährigen Demenzbetroffenen wie mir nichts anfangen konnte, wurde ich zum Integrationsfachdienst geschickt. Die Sachbearbeiterin dort, hat sich meine Story angehört und gerufen 'Damit müssen Sie an die Presse. Na so ein Fall. Das hab ich noch nie gehabt!' Ich habe sie unterbrochen: 'Presse? Ich will nicht an die Presse. Wissen Sie, was ich möchte? Ich möchte, dass Sie mir helfen irgendwo wenigstens drei Stunden am Tag unter zukommen. Ich will noch nicht in Rente gehen.' Die hat mich aber nicht etwa gefragt, was ich machen könnte oder was ich machen will. Es kam nur die lapidare Aussage: 'Eigentlich ist das sehr schwer mit der Integration. Es gibt nichts. Wir haben eine Wirtschaftskrise. Und warum wollen Sie das den überhaupt?' Worauf ich entgegnete: 'Ich fühle mich noch zu jung. Ich habe doch noch Ressourcen und ich will meinem Leben einen Sinn geben.' Und da kam die Reaktion: 'Arbeiten Sie halt als Ehrenamtliche. Da kriegen Sie zwar nur einen Kaffee, aber Sie haben Ihren Sinn.'""Helga Rohra hat eine Demenz - ohne dement so zu sein wie man sich das vorstellt.Sie könnte sich Helen Merlin nennen, sich verstecken, aber tut das nicht.Ihre "Demenz mit Lewy-Köperchen" liegt irgendwo zwischen Alzheimer und Parkinson.Ihre Geschichte nimmt vorweg was vielen noch bevorsteht: Frühdiagnose ohne Ursachenbehandlung;mit der Erkrankung selbstverantwortlich möglichst gut zu leben - ohne naiven Glauben auf ein Wundermittel." Prof. Dr. Hans Förstl

Anbieter: buecher
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Aus dem Schatten treten
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine einzigartige StimmeMit 54 Jahren wurde Helga Rohra die Diagnose Lewy-Body-Demenz gestellt. Sie stürzte in eine Depression. Als sie Anfang 2010 erstmals öffentlich über ihre Demenz sprach, tat sie das noch unter dem Pseudonym "Helen Merlin".Seitdem ist viel passiert: Helga Rohra wurde zu einer Aktivistin, die sich einmischt, um die Sache der Menschen mit Demenz zu vertreten: Im Vorstand der Alzheimer Gesellschaft München, in den Medien und auf Demenz-Kongressen."Ich bin dement, na und?", ist ihr Motto, wenn sie von ihren Erlebnissen mit Nicht-Dementen berichtet. Da sind etwa die Psychiater, die öffentlich bezweifeln, dass sie unter einer Demenz leidet. Oder die Angehörigen sozialer Berufe, die sich im Umgang mit ihr überfordert fühlen. Und die Nachbarn und Freunde, die hilflos stammeln: "Du Arme, bist Du jetzt auch dement!" Mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Humor hält Helga Rohra der Gesellschaft den Spiegel vor. Sie zeigt, wie unbeholfen wir Menschen mit Demenz gegenübertreten. Und wie wenig wir ihnen dabei gerecht werden.Ihr Buch richtet sie sich an alle, die aus erster Hand erfahren wollen, welche Hürden Menschen mit Demenz in unserer Gesellschaft überwinden müssen und welche Potenziale noch in ihnen stecken. Es ist aber auch eine Einladung an andere Betroffen, sich auszutauschen und gemeinsam die Stimme zu erheben, für eine wirkliche Teilhabe von Menschen mit Demenz."Nach dem das Arbeitsamt mit einer 54-Jährigen Demenzbetroffenen wie mir nichts anfangen konnte, wurde ich zum Integrationsfachdienst geschickt. Die Sachbearbeiterin dort, hat sich meine Story angehört und gerufen 'Damit müssen Sie an die Presse. Na so ein Fall. Das hab ich noch nie gehabt!' Ich habe sie unterbrochen: 'Presse? Ich will nicht an die Presse. Wissen Sie, was ich möchte? Ich möchte, dass Sie mir helfen irgendwo wenigstens drei Stunden am Tag unter zukommen. Ich will noch nicht in Rente gehen.' Die hat mich aber nicht etwa gefragt, was ich machen könnte oder was ich machen will. Es kam nur die lapidare Aussage: 'Eigentlich ist das sehr schwer mit der Integration. Es gibt nichts. Wir haben eine Wirtschaftskrise. Und warum wollen Sie das den überhaupt?' Worauf ich entgegnete: 'Ich fühle mich noch zu jung. Ich habe doch noch Ressourcen und ich will meinem Leben einen Sinn geben.' Und da kam die Reaktion: 'Arbeiten Sie halt als Ehrenamtliche. Da kriegen Sie zwar nur einen Kaffee, aber Sie haben Ihren Sinn.'""Helga Rohra hat eine Demenz - ohne dement so zu sein wie man sich das vorstellt.Sie könnte sich Helen Merlin nennen, sich verstecken, aber tut das nicht.Ihre "Demenz mit Lewy-Köperchen" liegt irgendwo zwischen Alzheimer und Parkinson.Ihre Geschichte nimmt vorweg was vielen noch bevorsteht: Frühdiagnose ohne Ursachenbehandlung;mit der Erkrankung selbstverantwortlich möglichst gut zu leben - ohne naiven Glauben auf ein Wundermittel." Prof. Dr. Hans Förstl

Anbieter: buecher
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Als der Regen kam
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Helen ist an Alzheimer erkrankt. Doch an dem Tag, an dem das jährlich stattfindende Jugendfest beginnt, bricht sie plötzlich aus ihrer Isolation aus. Sie tanzt mit einem unsichtbaren Geliebten über das verlassene Parkett. Ihr Sohn Mauro schöpft Verdacht, dass es im Leben seiner Mutter jemanden gab, von dem er nichts weiß. Die Geschichte einer verratenen Liebe, die eine letzte Chance erhält.In dem beschaulichen Städtchen herrscht Ausnahmezustand: Es ist die Zeit des Jugendfests. Überall werden Kränze geflochten, Blumen gesteckt, die letzten Vorbereitungen getroffen. Alles ist geprägt von Ritualen, Tänzen und Gesängen. Der Tausch von Eichenblatt und Granatblüte ist ein Versprechen, das im Sommer 1956, als Mauros Mutter Helen daran teilnahm, noch einer Verlobung gleichkam. Doch davon, und von dem damit verbundenen Geheimnis, ahnt Mauro nichts. Er ist an den Ort seiner Jugend zurückgekehrt, um sich um seine demenzkranke Mutter zu kümmern. Erst nach und nach versteht er, dass hinter ihren zusammenhangslosen Worten mehr steckt, und er beschließt, das Geheimnis zu lüften ...Eine berührende Liebesgeschichte und das große Thema "Demenz" in einem Roman.

Anbieter: buecher
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Als der Regen kam
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Helen ist an Alzheimer erkrankt. Doch an dem Tag, an dem das jährlich stattfindende Jugendfest beginnt, bricht sie plötzlich aus ihrer Isolation aus. Sie tanzt mit einem unsichtbaren Geliebten über das verlassene Parkett. Ihr Sohn Mauro schöpft Verdacht, dass es im Leben seiner Mutter jemanden gab, von dem er nichts weiß. Die Geschichte einer verratenen Liebe, die eine letzte Chance erhält.In dem beschaulichen Städtchen herrscht Ausnahmezustand: Es ist die Zeit des Jugendfests. Überall werden Kränze geflochten, Blumen gesteckt, die letzten Vorbereitungen getroffen. Alles ist geprägt von Ritualen, Tänzen und Gesängen. Der Tausch von Eichenblatt und Granatblüte ist ein Versprechen, das im Sommer 1956, als Mauros Mutter Helen daran teilnahm, noch einer Verlobung gleichkam. Doch davon, und von dem damit verbundenen Geheimnis, ahnt Mauro nichts. Er ist an den Ort seiner Jugend zurückgekehrt, um sich um seine demenzkranke Mutter zu kümmern. Erst nach und nach versteht er, dass hinter ihren zusammenhangslosen Worten mehr steckt, und er beschließt, das Geheimnis zu lüften ...Eine berührende Liebesgeschichte und das große Thema "Demenz" in einem Roman.

Anbieter: buecher
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot